Gaststätte „Zur Klause“

Am 1. Oktober 1982 öffnete die Gaststätte „Zur Klause“ nach nur einjähriger Bauzeit ihre Türen. Von Anfang an befand sich die Gaststätte in den Händen der Familie Wilke, damals noch mit einem HO-Komissionsvertrag.
Mit der Wende ging die Klause wieder ganz in Privateigentum über.
1991 erfolgte eine Renovierung der Gaststättenräume.
Im Jahr 1992 übernahm Frau Wilke das Geschäft.
Seit Herr und Frau Wilke in den Rentenstand getreten sind, steht Ihnen Ihre Tochter hilfreich zur Seite und arbeitet in dem kleinen Familienbetrieb mit.
Die Klause ist eine Schankwirtschaft mit bierbegleitenden Speisen. Im der Angebotspalette enthalten sind das beliebte Einbecker Pils. Wer eine kleine, nicht alkoholische Erfrischung möchte, kann abgepacktes Langnese-Eis bekommen. Dieses kann im Sommer auch auf der Aussenterrasse genossen werden.
Familie Wilke gestaltet Familienfeiern, Weihnachtsfeiern sowie andere festliche Anlässe aus. Die Feiern können in den Räumen bis zu 30 Personen ausgerichtet werden.
Weiterhin finden in der Gaststätte die Preisskatturniere des Kyffhäuserkreises statt.
Vielzählige Vereine unserer Gemeinde haben die Klause zu ihrem Vereinslokal gewählt. Dazu zählen: der FCC-Rot Weiß, der Volleyballverein, der Kaninchenzuchtverein und der Geflügelzuchtverein, nicht zu vergessen die Dartliga, die auch ihre Punktspiele und ihr Training in der Gaststätte absolviert.
Zur guten alten Tradition gehört auch der alljährliche Festwagen beim Rosenmontagsumzug, den die Familie selber schmückt. Nach dem Rosenmontagsumzug ziehen die Karnevalisten noch eine Runde durch die Gemeinde und dann geht es gemeinschaftlich zur „Klause“, um weitere fröhliche Stunden zu verbringen.
Das Familienunternehmen setzt auf Traditionen, dies zeigt sich beim Ausschank am Osterfeuer aber auch bei ihren Engagement für die Kirmes. In der Gaststätte wird die Vorkirmes abgehalten und am Montag nach dem Kirmeswochenende  haben sich die Kirmesburschen diese Örtlichkeit gewählt um die Eroberung des Tuches zu begießen.
Weiterhin übernimmt die Familie Wilke die gastronomische Versorgung bei der Geflügel- und Kaninchenzuchtausstellung im Gemeindehaus.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Gaststätte „Zur Klause“ eine gemütliche Gaststätte ist, in der schon so manches Bierchen geflossen ist und noch fließen wird. Und so gilt auch weiter der selbstgewählte Wahlspruch: „In der Klause wie zu Hause!“
Öffnungszeiten: Montag und Dienstag  Ruhetag
 Mittwoch bis Freitag 14.00-22.00 Uhr
 Samstag und Sonntag 10.00 Uhr- auf Bedarf flexible Öffnungszeiten
 

Adresse: Gaststätte „Zur Klause“
 Inhaberin Helga Wilke
 Friedhofstraße 6
 99706 Sondershausen/OT Großfurra
 Tel.: (0 36 32) 60 22 81
 

( Quelle: G.Moie Heimat- und Geschichtsverein)   zurück zu Gaststätten  -  zu Großfurra