ISOPLUS Fernwärmetechnik GmbH
 
 

Die Gründung als GmbH erfolgte 1990. Zum Zeitpunkt der Gründung gab es in Deutschland 10 Hersteller für Kunststoffmantelrohre. Ab Mai 1991 wird im Werk Sondershausen produziert. Seit 1998 ist Isoplus der einzigste produzierende Hersteller von Kunststoffmantelrohren in Deutschland.

Als Hersteller von werkseitig vorisolierten Rohrsystemen für die Fernwärmeversorgung produziert Isoplus mit ihren europäischen Werken, mit rund 700 Mitarbeitern, auf modernsten Produktionsanlagen Rohre und Formteile, die allen europäischen Normen und Richtlinien entsprechen. Die zusätzlichen regionalen Niederlassungen von Isoplus gewährleisten eine optimale Betreuung direkt vor Ort.

Isoplus liefert jährlich mehr als 1700 km Rohre der Nennweiten DN 20 bis DN 900 europaweit aus. Die Produkte verdanken der ausgezeichneten Qualität ihre Beliebtheit, die auch künftig mit besonderer Aufmerksamkeit überwacht wird. Trotz der Gütezeugnisse überprüfen strenge Qualitätsfachingenieure alle zugelieferten Materialteile in allen Phasen der Produktionsabläufe, sowie der Fertigprodukte.
Die Firma ISOPLUS Fernwärmetechnik GmbH Sondershausen, heute der Marktführer seiner Branche, hat sich Anfang 1991 auf dem ehemaligen Werksgelände des Kombinates Kali niedergelassen. Durch harte Arbeit, mit viel Elan, Engagement und Geschick ist es der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern gelungen, eine moderne Produktionsstätte zur Herstellung von vorisolierten Rohrsystemen für die industrielle Anwendung im Bereich des Wärme- und Kältetransportes entstehen zu lassen.

Das Werk wurde 1991 mit einem Personalbestand von fünf Mitarbeitern gegründet, besaß bereits im Jahr 1995  150 Mitarbeiter und zählt heute mit 200 Mitarbeitern zu einem der größten Arbeitgeber der Region.

Im Jahr 1994 wurden die ersten zwei Auszubildenden im Werk eingestellt, ab diesem Zeitpunkt kann man bis zum Jahr 1999 einen kontinuierlichen Anstieg auf mittlerweile 37 Auszubildende aufweisen.

Um die Marktführung in der Branche weiter auszubauen und zu festigen, wurden und werden im Unternehmen kontinuierlich Modernisierungen und die Einführung neuer Technologien vorangetrieben. So wurden u. a. folgende wichtige Fortschritte in den letzten Jahren realisiert:

 1994 Inbetriebnahme der neuen Schweißerei
 1995 Einrichtung einer Lehrwerkstatt
       1995/96 Aufbau und Inbetriebnahme einer völlig neuen Rohrfertigung
 1997 Einführung eines umweltfreundlichen FCKW-freien Schaumsystems
 1997 Aufbau und Inbetriebnahme einer eigenen PE-Rohr-
  Extruderanlage von Dim. 90 bis 800 mm
 1997 Eigenfertigung von Dehnmaterial durch eine neue
  CNC-gesteuerte Konturenschneidmaschine
 1998 Inbetriebnahme eines neuen Formteilschäumtisches
 1999 Entwicklung/Erprobung und Produktion einer neuen
  Generation wärmeschrumpfender, vernetzter Rohr-
  verbindungen

- 2 -

Isoplus Sondershausen ist durch eine Vertriebsgesellschaft mit ca. 25 Außendienstmitarbeitern deutschlandweit vertreten, weiterhin werden auch Märkte innerhalb und außerhalb Europas durch ihre Auslandsbeauftragten bearbeitet. Durch die intensiven Kontakte und Zusammenarbeit mit den Stadtwerken und Energieversorgern in ganz Deutschland, ist Isoplus nicht nur ein Lieferant von vorisolierten Rohrsystemen.
Isoplus ist mit den Betreibern ein Systementwickler, Planer und Produzent von qualitativ hochwertigen Rohrsystemen. Um diese Qualität zu dokumentieren und ständig weiter zu entwickeln, wurde die DIN EN ISO 9000 im Werk eingeführt und im Jahr 1996 durch den TÜV zertifiziert.

Neben einem sehr hohen sozialem, komunalpolitischen und sportlichem Engagement zeigt Isoplus u. a. viel Initiative bei der wirtschaftlichen Entwicklung der Region.
So wurde z.B. durch eine fünfjährige Auftragsgarantie die Entstehung und Entwicklung eines Sozialbetriebes mit 40 Arbeitskräften ermöglicht.
 

( Quelle: Salm, ABM-Chronik)                                              zurück zu Gewerbe   -  zu Großfurra